DSC00541

Ich war 3 Tage in Porto und habe für alles drum und dran nur 99,04 Euro bezahlt!

Warum immer nur die Nummer Eins feiern? Porto steht als zweitgrößte Stadt Portugals immer im Schatten der Hauptstadt Lissabon. Vollkommen zu unrecht! Verwinkelte Gässchen, imposante Kirchen und die absolut diät-feindliche „Francesinha“ müsst ihr erleben.

Ich war im Januar für einen Kurztrip in Porto und zeige euch, wie ihr drei Tage in dieser tollen Stadt für grade mal 99,04 Euro erleben könnt. In diesem Artikel gibt es die Übersicht meiner Ausgaben und die ersten Infos zu Anreise und Übernachtung. In den nächsten Tagen schreibe ich dann nach und nach mehr Details zu den Dingen, die wir vor Ort gemacht haben.

Kassensturz: Das kosten drei Tage in Porto

Flug mit Ryanair von Frankfurt-Hahn nach Porto 34,66 €
Parken am Flughafen mit Airparks 5,08 €
Zwei Nächte im „dixo’s oporto hostel“ 22,00 €
Fahrt mit der Metro vom Flughafen in die Stadt 2,45 €
Trinkgeld für die Gratis-Stadtführung 5,00 €
Stück Schokokuchen während der Tour 1,40 €
Fahrt mit der historischen Tram ans Meer 2,50 €
Rückfahrt vom Meer mit dem Bus 1,85 €
Francescinha im Café Santiago 9,75 €
Eintritt für die „Lello“ Buchhandlung 3,00 €
Portwein-Führung und -Probe bei „Augusto’s“ 5,00 €
Kleiner Einkauf für’s Abendessen 3,00 €
Portugiesisches Zuckergebäck 1,50 €
Rückfahrt mit der Metro zum Flughafen 1,85 €
Insgesamt 99,04 €

I <3 Ryanair: Anreise und Übernachtung


Ich gebe zu: Porto stand auch auf meiner Reiseziel-Wunschliste nicht auf Platz Eins. Auf meinem Radar aufgetaucht ist die Stadt erst in der Ryanair-Suche. Denn der Billigflieger hat uns für grandiose 34 Euro (Hin und zurück) von Frankfurt-Hahn in den Norden Portugals geflogen. Wer kann da bitte widerstehen? Am Flughafen geparkt haben wir über Airparks*. Der Parkplatz ist nicht direkt am Flughafen, sondern gleich nebenan in Lautzenhausen. Der Drei-Minuten-Shuttle-Service zum Terminal ist im Parkpreis von um die 4 Euro pro Tag inklusive. Als ADAC-Mitglied gibt es noch ein paar Prozent Rabatt, so dass wir zu zweit gerade einmal 10,17 € bezahlt haben. Nach zweieinhalb Stunden Flug nutzt ihr in Porto einfach die Metro, um in die Stadt zu kommen. Das geht schnell (rund 30 Minuten) und ist günstig.

SPARTIPP
Die Hinfahrt mit der Metro kostet 2,45 Euro. Behaltet auf jeden Fall das Ticket! Die „Andante“-Karte ist an den Fahrscheinautomaten wiederaufladbar. So zahlt ihr für die Rückfahrt zum Flughafen nochmal ein bisschen weniger, sie kostet dann nur noch 1,85 Euro.

In Porto gibt es eine große Auswahl an Hostels, jetzt in der Nebensaison war es absolut kein Problem, ein Zimmer zu finden. Die günstigsten, aber gut bewerteten Hostels starten schon ab 7 Euro, wir haben uns auf die Empfehlung einer Freundin hin für das „Dixo’s Oporto Hostel“ für 11 Euro pro Nacht im 4er-Dorm entschieden. Richtige Entscheidung! Das Hostel ist modern, die Waschräume sauber, das Team supernett und das Beste: Frühstück ist inklusive. Ein einfaches (Brötchen, Käse, Marmelade, Cornflakes, Kaffee, Tee), aber wirklich gutes Frühstück!

Hoch und runter: Mobilität in Porto

Um in Porto durch die Stadt zu kommen, benötigt ihr keine Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel. Alle interessanten Orte sind zu Fuß erreichbar. Stellt euch aber darauf ein, dass ihr öfter mal eine ordentliche Steigung oder Treppenstufen erklimmen müsst.

Porto liegt nicht nur am schönen Fluss Douro, sondern fast auch am Meer. Vom Stadtzentrum an die Küste im Stadtteil Foz sind es rund 6 km – bei schönem Wetter ein gut einstündiger Spaziergang. Alternativ könnt ihr euch auch Räder leihen oder ihr macht es wie wir ganz bequem und schön mit der historischen Straßenbahn. Die Einzelfahrt mit der Linie 1 kostet 2,50 € – zurück sind wir dann mit dem günstigeren Bus (Linie 500) für 1,85 € gefahren.

Nächster Teil: Spar Dir das Geld für den Touri-Bus und erkunde Porto lieber zu Fuß!

*Partner-Link: Wenn du über diesen Link etwas buchst/bestellst, erhalte ich vom Anbieter eine kleine Provision. Du zahlst deshalb nicht mehr.

Über den Autor

Stefan

Ich arbeite beim Radio, studiere Online-Journalismus und liebe es, Geld zu sparen. Auf diesem Blog lasse ich euch an meinen Reisen teilhaben, bei denen ich immer auf der Suche bin nach Möglichkeiten, Geld zu sparen oder kostenlose Dinge zu erleben.
» Mehr Infos.

Alle Posts anzeigen

1 Kommentar

  • Porto ist soooo schön! Ich war vor 2 Jahren in Nordportugal und war echt begeistert. War aber nur 2 Tage in Porto – viel zu kurz. Für den Preis würde ich ja sofort nochmal hin, danke für die Tipps!
    ♡ Ella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *