DSC00413

Hättest du gedacht, dass du dich in Porto wie Harry Potter fühlen kannst?

Harry Potter spielt in Großbritannien. Harry Potter wurde von einer Britin geschrieben. Die Harry Potter-Filme wurden ausschließlich in Großbritannien gedreht. Und trotzdem gibt es in Porto, gut 2000 Kilometer vom Gleis 9 3/4 am Londoner Bahnhof King’s Cross entfernt, deutliche Spuren der Harry Potter-Welt.

Stellt euch eine Stadt vor, in der euch auf der Straße ein paar junge Leute entgegen kommen, die aussehen, als würden sie sonst im Haus Ravenclaw zusammen leben und gerade nur einen Wandertag in die Muggel-Welt machen. Eine Stadt, in der ihr einen Buchladen betretet und fest damit rechnet, in der Ecke Hermine Granger über ein staubiges Buch gebeugt zu sehen. Eine Stadt, in der es euch nicht wundern würde, hinter der nächsten Ecke des engen Gässchens einen Laden mit der Aufschrift „Ollivanders – Beste Zauberstäbe aus eigener Herstellung seit 382 v. Chr.“ zu entdecken. Nein, diese Stadt ist nicht London, sie liegt noch nicht einmal in Großbritannien. Diese Stadt ist Porto im Norden Portugals – und jeder Harry Potter-Fan sollte sie einmal besuchen!

J. K. Rowlings Lieblings-Café

J. K. Rowling lebte Anfang der Neunziger für zwei Jahre in der zweitgrößten Stadt Portugals. Die erste Idee zum mutmaßlich erfolgreichsten Zauberlehrling seit dem aus dem Goethe-Gedicht hatte sie ein Jahr zuvor. In ihrer Zeit in Porto schrieb Rowling am ersten Roman „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Auch wenn der erst 1995 fertig wurde, soll sie sich in Porto an einigen Stellen Inspirationen für ihren Roman geholt haben. So erzählen es einem zumindest die Portuenser gerne und mit nicht wenig Stolz.

Zwischen 1991 und 1993 konnte man als Englisch-lernender Portugiese eine Lehrerin namens „J. K. Rowling“ haben. Halbtags arbeitete sie, den Rest des Tages soll sie gerne in den Cafés der Stadt verbracht und die ersten Harry Potter-Kapitel geschrieben haben. Ein von ihr besonders oft besuchtes ist angeblich das „Majestic Café“ in der Rua Santa Catarina. Und man kann sich wirklich gut vorstellen, wie dieses alt-ehrwürdige Café es schafft, in den Gedanken einer Schriftstellerin eine Zauberwelt zu erschaffen. Wenn ihr hier einen Kaffee trinken wollt, zahlt ihr für das Ambiente natürlich mit – aber dafür sitzt ihr möglicherweise auch auf dem Stuhl, auf dem sich Rowling damals die Winkelgasse ausgedacht hat.

IMG_9691 (1)

Majestic_01

Majestic

Spaziergang durch Portos Winkelgasse

Auch die magische, verwinkelte Einkaufsstraße der Zauberer soll sich Rowling von Porto abgeschaut haben. Vorlage soll das „Ribeira“-Viertel gewesen sein, die historische Altstadt Portos direkt am Fluss Douro. Verwinkelte Gässchen, alte Backsteinwände, unregelmäßige Treppenstufen. Diese Gegend an einem verregneten, nebligen Tag – der gedankliche Weg zur Winkelgasse ist nicht mehr weit.

DSC00347 (1)

DSC00331

DSC00340 (1)

Plötzlich in Hogwarts

Auch wenn sie nicht in den portugiesischen Winkelgassen liegt, sondern eine gute Viertelstunde zu Fuß den Berg hochgekeucht: Noch offensichtlicher ist die Potter-Inspiration beim wohl berühmtesten Geschäft Portos. Wer die „Lello“-Buchhandlung betritt, kann einfach nicht anders, als sich sofort wie ein 11-jähriger Junge zu fühlen, der nach dem Brief aus Hogwarts und der Fahrt im Hogwarts-Express zum ersten Mal mit großen Augen die Zauberschule betritt.

Zuerst blickt man auf die rote, gewundene Treppe in der Mitte des langgezogenen Ladens, die täglich wohl öfter fotografiert wird als die Zahl der Bücher, die hier in den hohen Regalen stehen. Die Lello-Buchhandlung steht seit 2013 unter Denkmalschutz und wurde vom Guardian und von Lonely Planet zur drittschönsten Buchhandlung der Welt gewählt. Das Geschäft ist so bekannt, dass man inzwischen drei Euro Eintritt bezahlen muss, um hinein zu gehen. Wenn man ein Buch kauft, wird der Eintrittspreis als Rabatt gewährt.

DSC00413

DSC00409

DSC00421

DSC00457

DSC00420

Inmitten von Zauber-Schülern

Auf der Straße vor dem Buchladen kann es dann mit etwas Glück noch passieren, dass ihr euren Augen komplett nicht mehr traut. Ihr werdet fest davon überzeugt sein, dass die gerade an euch vorbei gelaufenen jungen Leute gleich ihren Zauberstab zücken und euch mit einem beherzten „Wingardium Leviosa!“-Ruf in die Lüfte zaubern.

Denn nicht weit vom Buchladen befindet sich die Universität von Porto. Ihr habt also gute Chancen, ein paar Studenten in ihren klassischen Uniformen zu sehen. Nein, streiche Uniform, setze Umhang. Die Portuenser sind natürlich auch was das angeht komplett überzeugt davon, dass diese Studenten-Mode für J. K. Rowling die Inspiration waren, auch Harry, Ron und Hermine in Umhänge zu stecken.

DSC00269

Wie viel an der angeblichen Porto-Potter-Inspiration wirklich dran ist, könnte wohl nur J. K. Rowling selbst erklären. Aber ganz egal, ob die Geschichten nun stimmen oder nicht: Sich einfach darauf einzulassen und so weit von den Handlungsorten der Harry Potter-Reihe entfernt diese vielen Parallelen zu entdecken, das fühlt sich doch ein ganz kleines bisschen magisch an.

Adressen und Kosten

Majestic CaféRibeiraBuchhandlung LelloUniversität
Majestic Café
Rua Santa Catarina, 112
Ein Espresso: 3 €
Ribeira
Am besten startet ihr in der Rua de Dom Hugo euren Abstieg, Treppen runter ist einfach angenehmer als Treppen hoch.
Buchhandlung Lello
Rua das Carmelitas 144
Eintritt: 3 € (wird bei Buchkauf abgezogen)

Universität Porto
Praça de Gomes Teixeira
Die Studenten könnt ihr in der ganzen Stadt sehen, Augen auf!

Nächster Teil: An diesen 3 Orten hast du die schönste Aussicht über Porto

Über den Autor

Stefan

Ich arbeite beim Radio, studiere Online-Journalismus und liebe es, Geld zu sparen. Auf diesem Blog lasse ich euch an meinen Reisen teilhaben, bei denen ich immer auf der Suche bin nach Möglichkeiten, Geld zu sparen oder kostenlose Dinge zu erleben.
» Mehr Infos.

Alle Posts anzeigen

4 Kommentare

  • Vielen Dank für deinen Blog, du hast mich grade ermutigt nach Porto zu fliegen :) mach weiter so, hier schaue ich nun sicherlich öfter vorbei

    • Hey Olga, oh wie schön! Das ist so ungefähr das Schönste, was du einem Reiseblogger schreiben kannst <3 Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spaß in Porto und wenn du noch Fragen bei der Reisevorbereitung hast, melde dich gerne!

  • Ich wollte schon vor einen Monat nach Porto und nun haben wir einen Flug für 3 Tage gebucht.
    Ich habe deinen Kommentar zufällig auf einer externen Urlaubsseite gelesen und bin somit durch deinen Link hierhin gekommen.

    Leider kann man im doxa’s nicht mehr buchen anscheinend ist es langfristig geschlossen und leider kann ich deine tour mit Guide David „kostenlose bustour“ nicht sehen da mir eine Fehlermeldung angezeigt wird.

    Ich freue mich schon mitte April geht es los.

    • Hallo Allan,

      wie schön, dass du bald nach Porto fliegst! Ich habe gerade mal geschaut, dass Dixo’s hat zwar nach wie vor seine Website online aber online buchen kann man es momentan tatsächlich nicht. Sehr eigenartig! Aber es gibt ja noch ein paar andere Hostels in Porto – oder ihr schaut mal bei Airbnb (Über diesen Link schenke ich dir 18 Euro Reise-Guthaben).

      Infos zu der Stadtführung bekommst du hier auf meinem Blog oder direkt auf portowalkers.pt.

      Ich wünsche dir jetzt schon ganz viel Spaß in dieser superschönen Stadt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *