DSC01040

Hier bekommst du meinen Gratis-SparStadtPlan für Kopenhagen zum Ausdrucken

Wenn ihr so wie ich im Februar einen Städtetrip nach Kopenhagen startet, zahlt ihr wahrscheinlich schon verhältnismäßig viel für eure Unterkunft. Dänemark und speziell Kopenhagen sind einfach teuer. Das gilt für’s Essen, für’s Übernachten und eigentlich auch für euer Städtetrip-Programm. Aber mit meinem SparStadtPlan in der Hosentasche wisst ihr immer, was ihr wo günstig oder kostenlos erleben könnt!

In Kopenhagen kann man zwar wirklich viel Geld ausgeben, aber es gibt auch genügend Möglichkeiten, tolle Dinge zu erleben, ohne einen Cent dafür zu bezahlen. Wenn ihr zum Beispiel mal eine Abwechslung zu den kühlen dänischen Temperaturen braucht, geht einfach ins Palmenhaus im Botanischen Garten. Hier bestaunt ihr bei tropischen Temperaturen Palmen, Mango- und Kakaobäume. Kostenlos!

DSC01169

Oder ihr besteigt kostenlos den höchsten Turm der Stadt. Wobei, „besteigen“ klingt viel anstrengender, als es in Wahrheit ist. Auf den 106 Meter hohen Turm des Parlamentsgebäudes Christiansborg kommt ihr nämlich – nach einem kurzen Sicherheitsscan wie am Flughafen – ganz bequem mit dem Aufzug. Kostenlos!

DSC01093

Vor einem weiteren Schloss gibt es jeden Tag ein kostenloses Spektakel: Amalienborg heißt die Schlossanlage, in der die dänische Königsfamilie lebt. Wie in London gibt es auch in Kopenhagen täglich eine Wachwechsel-Zeremonie der royalen Garde. Jeden Mittag um 12 Uhr könnt ihr dabei zuschauen. Kostenlos!

DSC01018

Damit ihr keinen meiner Kopenhagen-Spar-Tipps vergesst, habe ich für euch eine Karte als PDF zum Ausdrucken erstellt. Darauf sind alle Sparmöglichkeiten eingezeichnet und es gibt auf der Rückseite ein paar kurze Infos zu einigen Punkten. Ausführliche Infos zu meinen Tipps gibt es hier.

Über den Autor

Stefan

Ich arbeite beim Radio, studiere Online-Journalismus und liebe es, Geld zu sparen. Auf diesem Blog lasse ich euch an meinen Reisen teilhaben, bei denen ich immer auf der Suche bin nach Möglichkeiten, Geld zu sparen oder kostenlose Dinge zu erleben.
» Mehr Infos.

Alle Posts anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *