5 (fast) kostenlose Punkte für deine To-Do-Liste in Halifax

Während meines Kreuzfahrt-Trips unter anderem durch Nordamerika legten wir fünfmal in Halifax ein. Auf den ersten Blick war Halifax für mich nur eine recht austauschbare kanadische Stadt, aber nach ein paar Spaziergängen und ein bisschen Recherche habe ich einige schöne Ecken entdeckt, die ihr euch auf jeden Fall auch anschauen müsst.

Vielleicht habt ihr einen günstigen Flug nach Halifax bekommen und nehmt die Stadt nur als Ausgangspunkt für eure Kanada-Rundreise. Ihr solltet euch trotzdem ein paar Tage in der Stadt gönnen und die folgenden Punkte auf eure To-Do-Liste schreiben.

1. Tief durchatmen im Point Pleasant Park


Fußläufig eine gute halbe Stunde vom Stadtzentrum entfernt kommen alle Outdoor-Fans auf ihre Kosten. Im Point Pleasant Park ganz im Süden von Halifax lässt es sich wunderbar spazieren, joggen oder einfach auf einer der Bänke rumsitzen. Ich war einige Stunden im Park unterwegs und habe mir hier eine kleine Auszeit gegönnt.


Im Park begegnet ihr wenigen Touristen, dafür einer Menge Kanadier, die hier Sport treiben oder mit ihren Hunden unterwegs sind. Durch den gesamten Park verlaufen kreuz und quer verschiedene Wege, vom Trampelpfad bis zum breiten Schotterweg. Lauft einfach drauf los und genießt die Natur!

Adresse: Point Pleasant Park, 5718 Point Pleasant Dr

2. Rumkuchen futtern für lau

Während der Prohibition soll die Ehefrau eines Rumschmugglers auf die Idee gekommen sein, das damals illegale Getränk einfach in einem Kuchen zu „verstecken“. Nach dem alten Rezept aus dem Jahr 1920 backt die „Rum Runners Rum Cake Factory“ noch bis heute ihren Rumkuchen. Der kleine Laden befindet sich direkt an der Waterfront, die bei schönem Wetter durchaus einen kleinen Spaziergang wert ist.


Im Rum Runners-Laden könnt ihr nicht nur durch ein großes Fenster bei der Produktion der Kuchen zuschauen und das Objekt der Begierde für ein paar kanadische Dollar kaufen – auf dem Kassentresen steht auch dauerhaft ein großer Probierteller. Und natürlich müsst ihr erst einmal die Unterschiede zwischen dem Original-Rumkuchen, dem Schoko-Rumkuchen und dem Whiskeykuchen herausschmecken… Guten Appetit!

Adresse: Bishop’s Landing, 1479 Lower Water Street

3. Nachdenklich werden auf dem Titanic-Friedhof


Irgendwie fühlt es sich makaber an, einen Friedhof als Sehenswürdigkeit weiterzuempfehlen. Aber etwas außerhalb des Stadtzentrums von Halifax sind auf dem Fairview Cemetery 121 Opfer des Titanic-Unglücks begraben. Trotz des dauerhaften Touristen-Trubels hatte der Friedhof auf mich eine bedrückende Wirkung. Die Gräber sind in drei Reihen angeordnet, die wie ein Schiffsbug nach vorne aufeinander zulaufen.


Besonders bedrückend: Viele der Gräber tragen keine Namen, sondern nur eine Nummer. Hier sind die Leichen begraben, deren Identität nicht mehr festgestellt werden konnte. Ein Grab bekommt von Fans des Titanic-Films besondere Aufmerksamkeit: Das Grab mit dem Namen „J. Dawson“. Jedoch liegt hier nicht etwa Jack begraben – Leonardo DiCaprios Filmfigur war rein fiktiv. Hinter dem „J.“ steht Joseph – und Joseph Dawson war kein Künstler, der in der dritten Klasse auf dem Schiff reiste, sondern ein Crewmitglied der Titanic.

Adresse: Fairview Lawn Cemetery

4. Für 25 Cent noch einmal wie 15 fühlen


Bevor ihr euch nach dem Besuch des Fairview Cemeterys wieder in den Bus setzt, lauft lieber noch ein Stück in die Oxford Sweet zum kleinen Kiosk „Daily sweets“. Ganz unscheinbar und im hinteren Bereich des kleinen Lädchens versteckt stehen hier einige alte Spielautomaten. Flipper, Tekken oder ein Simpsons-Beat’em’up? Alle Automaten brauchen gerade mal einen Quarter Dollar – das war uns die Zeitmaschine zurück in die Kindheit definitiv wert!

Adresse: Daily Sweets, 2860 Oxford St

5. Kitsch erleben in den Public Gardens


Ich muss gestehen, dass ich ja natürliche Parks bedeutend einladender finde als künstlich angelegte Gartenanlagen. Aber für eine kleine Pause im Grünen sind die Public Gardens in Halifax gut geeignet. Wenn ihr Glück habt, sind auch gerade ein paar Dudelsack-Spieler in der Nähe und ihr erinnert euch, dass ihr ja gerade in Neu-Schottland unterwegs seid.

Adresse: Halifax Public Gardens, 5665 Spring Garden Rd

Über den Autor

Stefan

Ich bin die letzten vier Monate als Crew-Mitglied auf einem Kreuzfahrtschiff um die Welt gefahren, habe davor Online-Journalismus studiert und beim Radio gearbeitet und liebe es, Geld zu sparen. Auf diesem Blog lasse ich euch an meinen Reisen teilhaben, bei denen ich immer nach Möglichkeiten suche, Geld zu sparen oder kostenlose Dinge zu erleben.
» Mehr Infos.

Alle Posts anzeigen